Spontan und unerwartet durfte ich ein paar herrliche Tage in Falera geniessen. Nach kurzem Studium der Bikekarte von Flims/Laax/Falera war die Tour für den ersten Tag klar. Direkt vor der Haustür liegt der  Crap Sogn Gion und wenn die Beine noch etwas hergeben gehts gleich weiter hinauf bis zum Crap Masegn auf 2’477 m.

Zuerst jedoch genüsslich ausschlafen, gemütlich frühstücken und dann die Bikes startklar machen. Nach kurzer, sehr kurzer, extrem kurzer, flacher Einfahrstrecke (ca. 150 m) gings nur noch bergauf. Die perfekt ausgeschilderte Bikeroute Nr. 248 führt am Anfang in einer angenehmen Steigung auf asphaltierter Strasse den Berg hoch, doch schon bald wird der Weg schottrig und immer steiler.
Crap Sogn Gion

 Nach knapp 1300 Höhenmetern erreichen wir die Bergstation vom Crap Sogn Gion, der Blick hinauf zum Crap Masegn verheisst jedoch nichts Gutes. Bedrohliche Regenwolken ziehen auf und da nur ein Weg hinauf und wieder herunter führt verzichten wir auf die letzten, kräftezehrenden 200 Höhenmeter. Jeder harte Aufstieg wird belohnt mir einer Abfahrt und was nun folgte war einfach vom feinsten! Der Name „Never Ending Trail“ sagt schon alles und verspricht einiges. Direkt neben der Bergbahn beginnt der Trail Nr. 1, welcher eigentlich für Freerider gebaut wurde und gemäss Beschreibung nur für geübte Biker empfohlen wird. Ob wir da mit unseren „normalen“ Bikes runterkommen? No Risk no Fun und los gehts! Der Einstieg wunderbar flowig, dann etwas holpriger und steiniger aber alles super fahrbar. Man merkt dieser Trail ist für Biker gemacht! Perfekt ausgebaut, mit Steilkurven, Holzrampen etc. einfach Spass pur! Zwischendurch eine kurze Pause und den Weg frei geben… Gut so, denn von oben Rauschen ein paar Downhiller in horrendem Tempo herab… einfach unglaublich wie diese Cracks fahren. Nicht zu vergleichen mit unserem Fahrstil aber wir gehören ja zu den Genussbikern und geniessen jeden Meter! Auf dem unteren Drittel gibt es ein paar sehr steile und heikle Waldpassagen welche wir zu „Fuss“ überwinden. Ein Einheimischer Crack welcher gerade mit der Schaufel am Werk war, wunderte sich und staunte nicht schlecht, dass der Trail auch mit „normalen“ Bikes grossen Spass machen kann… Ja, das tut er der Never Ending Trail! Doch auch der längste und schönste Trail hat irgendwann ein Ende… genauer gesagt in Laax/Murschetg. Wer will kann sofort wieder mit der Seilbahn hoch und diesen Trail gleich nochmals geniessen. Leider ist die Speicherkarte meiner Digicam zu Hause geblieben so, dass ich nur mit dem Handy ein dürftiges Foto knipsen konnte, ein Grund mehr diesen Trail bald wieder unter die Räder zu nehmen!


 Distanz: 22.12 km / Höhenmeter: 1284 m / Fahrzeit: 2:58 h

 [sgpx map maptype=TERRAIN gpx=“/wp-content/uploads/gpx/20100714.gpx“ style=“width: auto; height:500px; margin:20px 0px 20px 0px; border: 1px solid black;“]